Aktuelles

 

come together & join us!!

Unter dem Motto „Tanz tut gut – come together & dance together“ (zu Deutsch: kommt zusammen und tanzt gemeinsam) laden vier hamburger Tänzerinnen und Tanzpädagoginnen zu einem öffentlichen Tanzaufzug am Teufelsbrücker Platz ein. Am Sonntag, den 25.10.2020 wird gemeinsam mit Interessierten die einfache Choreographie Seasons March oder Nelken Line der bekannten Choreographin Pina Bausch getanzt. Hinter der Aktion stehen Monika Weller (Lola Rogge Schule), Fiona Gordon (Erika Klütz Schule), Babette Bornemann (Schmetterlingswerkstatt – Tanzvermittlung Hamburg), Angela-Mara Florant (Triade Tanzforum Hamburg) und der Verein Zeit für Tanz e.V., die so auf ihre aktuell kritische Situation aufmerksam machen wollen.

 

 

 

 

 

 

Frohe Kunde!
wir können mit unserem Hygienekonzept unterrichten!

 

Aufgrund der Allgemeinverfügung zur Eindämmung des Coronavirus 
können bis auf weiteres KEINE Kurse durchgeführt werden.

Bitte bleiben Sie gesund!

 

 

Samstagskurse

in unseren Samstagskursen haben wir wieder Platz:
11:00- 11:45 für Kinder von 2 1/2 – 4 Jahren
12:00- 12:45 für Kinder von 5 – 7 Jahren

 

der nächste Workshop

für Frauen ab 60
findet im April statt

mehr Informationen hier auf der Postkarte

 

 

Aufführungen: 27.10.2017 20:30 und Sonntag 29.10.2017 18:00 im Goldbekhaus.

Derzeit arbeiten wir intensiv an unserem generationsübergreifenden Tanzprojekt:

K o m m   u n d   s c h a u . . .                                     . . . i c h   z e i g   d i r   w a s

ist ein generationsübergreifendes Tanztheater in welchem Kinder ab 3 Jahren mit Frauen bis zum Alter von 76 Jahren zusammen tanzen.
Sie treten im Rahmen des Interkulturellen Festivals Hamburg eigenarten- auf!

Welche Bewegungen nehmen wir mit in unser Leben. Wie tief reicht die Erinnerung an sie? Welche Bewegungen suchen wir uns aus, welche speichern wir unbewusst und wie geben wir Bewegungen weiter?
Von der Zukunft aus schaut die Choreografin und langjährige Tanzpädagogin Babette Kunze Bornemann auf die Gegenwart femininer Tanzbewegungen. Sie schafft einen zeitlosen Raum, in dem ältere von jungen Menschen lernen und jüngere von älteren. „Jedes Alter hat seine Blüte der Bewegung“, sagt sie und „wir lernen jederzeit voneinander“. Vier verschiedene Generationen begegnen und zeigen sich in einer vielschichtigen Bühnenlandschaft. Eine Choreografie aus Körpern, Stoffen und Licht entsteht.

Vier Generationen von Mädchen und Frauen, Laien- und Profitänzerinnen, nähern sich dem Thema „Weiblichkeit“ mit dem Blick auf das Bewegungsgedächtnis, dem Erbe und der Weitergabe von „femininen“ Bewegungen im Tanz.

Künstlerische Leitung & Choreographie: Babette Kunze Bornemann
Dramaturgie: Ursina Tossi
Musik: Bliz Nochi
Film: Lion Frenster

Tanz:
Julia Hehlke, Fiona Gordon,
Barbara Kleim, Carola Kilian, Isabel Candela, Iris Freykamp, Kornelia Schneider, Marietta von Jankow,
Janne Austermann, Johanne Oldenburg, Siri Gräser, Helene Meyer, Ivy Lust, Indira Ehlers Corrales, Amelie Lübbert, Amalia Aguirre, Johanna Spiegel und Elisa